Flug nach Deutschland – Ausräumen & neuer Lebensabschnitt

YEEEEAAAAHHHH – unsere Tickets sind seit gestern Abend gebucht !!

Meine Tochter Mia und ich werden für 3 Wochen nach Deutschland reisen. Die Osterferien sind nur 2 Wochen,
aber ich habe bereits mit der Lehrerin und dem Direktor gesprochen. Einer Schulbefreiung für 1 Woche steht
nix im Wege – ja so ist das hier auf den internationalen Schulen.

Aber ich habe auch einen wichtigen Grund:

Wir werden unsere große Wohnung in unserem Heimatort Eichstätt unbefristet vermieten und da sich noch alle
Möbel, Sachen sowie (Winter-)Kleidung 😉 in unserer Wohnung befinden, muss ich jetzt nach Deutschland.

Da mein Mann keinen 8-5 Job hat und Mia zwar bei unserem Helper (ja hier auf den Philippinen ist es üblich einen Helper zu haben – hierzu schreibe ich noch ausführlich!) bleiben kann, das aber nicht die optimalste Lösung ist, reist Sie mit!!

Natürlich möchte Sie auch Ihre Omas und Opas sehen sowie den Rest der Familie und Ihre ganzen Freunde!
Dank WhatsApp sind Video-Calls und Sprachnachrichten möglich. Aber auch fleißig getextet wird schon 🙂
Nur von meinem Handy und unter Aufsicht – ein eigenes Handy – hmmm das ist ein anderes Thema….

Was wir 2 auch noch hingegen fiebern – den Besuchen auf unseren Pferdehöfen – YEEEAAAHHHHH!!
Ich reite schon seit ich 10 Jahre alt bin und meine Tochter ist schon früh in meine Fußstapfen getreten!!
Sie darf in einer der Ponygruppen wieder mit reiten (wie immer wenn wir in Deutschland sind – Dank dem netten Team vom Hof) Ich werde abklären, ob ich die Webseite verlinken darf – denn macht einer von Euch Urlaub im schönen Altmühltal, da liegt unser tolles Eichstätt, ist es die Gelegenheit zum Ponyführen oder einen Erlebnistag auf dem Hof zu unternehmen. Den neben Pferden gibt es Esel, Ziegen, Hasen, Meerschweinchen, Hunde und vieles mehr zum Entdecken! Auch Kindergeburtstage kann man dort feiern – natürlich hatten wir schon einen 😉

Hier ist es leider sehr schwierig eine Reitmöglichkeit zu finden, da folgende Punkte es einem hier auf den Philippinen nicht so leicht macht, seinem Hobby nachzugehen:

  1. Die Pferde gut gehalten und in Ordnung sind
  2. Nah genug ist und man nicht 2 h mit dem Auto unterwegs ist (Anmerkung: Reitstunde beginnt wegen der Hitze um 7 h in der Früh….
  3. Finanziell nicht den Rahmen sprengt

Das nachstehende Bild zeigt mich auf einem Pferd von einer Freundin hier. Durfte eine große Runde im Schritt um den Reitstall machen. Ihr Pferd wird ausschließlich von Ihr geritten, da Sie es dressurmäßig ausbildet. Leider benötigt auch keiner in dem Stall eine Reitbeteiligung und es gibt keine Schulpferde oder Unterricht…..

Leider konnte ich meinen Mann auch noch nicht davon überzeugen ein Pferd zu kaufen 😉

Ja das wir kein Erholungsurlaub sondern ein Ausräumurlaub – Tschaka – Ich werde versuchen auszusortieren und einiges zu gemeinnützigen Organisatoren zu geben. Auch möchten wir einiges von unseren Möbeln verkaufen. Werde jetzt dann schon einige Möbel bei Kleinanzeigen reinstellen! Abholen kann man Sie zwar erst in 2 Wochen aber dann habe ich das vielleicht schon etwas geschafft.

In meinem Kopf bin ich gedanklich schon in jedem Zimmer gewesen und weiß was ich mitnehmen werde und was wegkommt. Es hängen viele wunderbare Erinnerungen an dieser Wohnung: der Einzug, Einrichten des Kinderzimmers, das Heimkommen mit Mia als Baby vom Krankenhaus, unsere kirchliche Hochzeit & zugleich Taufe von Mia, die wir im großen Garten von Mia´s Uroma gefeiert haben, viele Party´s (geplante und ungeplante), viele Grillabende draußen mit Freunden (spontane sowie verabredete) – Ja da werde ich etwas wehmütig aber ich habe mich jetzt dazu entschlossen. Punkt. Für meinen Mann war das eher schon ok aber ich hab noch etwas Zeit gebraucht, um mich damit auseinander zu setzen und anzufreunden.

Voraussichtlich bleiben wir hier noch bis 2019 oder 2020, so genau wissen wir es noch nicht. Einfach mal schauen.
Mir gefällt mein Leben auf den Philippinen. Erst letzte Woche wieder hat eine Freundin von Mia hier einen `sleep over`gehabt und am Abend haben wir mit den Eltern zusammen gesessen und gemütlich die Woche ausklingen lassen. Die Mutter war schon seit dem Nachmittag da – wie in Deutschland – jetzt hab ich Freunde in Deutschland und Freunde hier – es wird wahrlich nicht einfach irgendwann wieder zu gehen.

Ich habe hier schon einige tolle Menschen getroffen und einige kann ich jetzt zu meinen Freunden zählen.

So jetzt werde ich meinen Laptop zuklappen und mein Notebook von unseren Tagalog-Stunden (die Sprache der Philippinen) aufklappen……

Bis Bald

Eure

Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.