Ganz normale Unsicherheit!?

Kennt ihr das Gefuehl. wenn man denkt man weiss nicht wirklich was kommt? Auf was man sich einlaesst? Alles noch nicht entschieden ist aber irgendwie schon?Einem die Sorge etwas einholt, ob man das alles managen kann? Klar – ich denke schon, dass ich das managen kann aber etwas mulmig ist mir natuerlich schon.

Ich rede von unserem bevorstehenden Umzug. Unseren Umzug von den Philippinen nach Litauen. In ein ganz anderes Land. Schon allein von den Wetterverhaeltnissen. Wie die Menschen da wohl sind. Im Internet finde ich bei verschiedenen Berichten gespaltene Ansichten ueber die Offenheit der Menschen. Aber auch manche sind ganz begeistert. Es gibt dort auch keine deutsche internationale Schule sondern eine amerikanische internationale Schule. Klar, unsere Tochter spricht super Englisch aber ich weiss nich,t ob sie im schriftlichen schon soweit ist. Momentan sind wir ja schwer beschaeftigt mit der deutschen Rechtschreibung. Die Rechtschreibung faellt ihr etwas schwer. Ich versuche jeden Tag mit ihr etwas zu ueben. Einige Saetze abschreiben und danach diktiere ich es ihr. Die Lehrerin meinte, es ist vor allem wichtig, dass sie erst die Woerter sieht. Ach ja, es wird sich schon alles finden. Es muss.

Gleich muss ich unsere Sachen einpacken. Morgen (Freitag) und Montag sowie Dienstag (chin. Neujahr) ist schulfrei hier auf den Philippinen und wir fahren nach Puerto Galera. Etwas Tapetenwechsel tut uns allen sicherlich gut!

Die Kinder hole ich heute von der Schule ab. Die beste Freundin von unserer Tochter uebernachtet heute wieder bei uns. Wir bringen sie morgen frueh nach Hause und fahren dann gleich weiter.

Erst dachten wir, dass meine Tochter und ich fuer ein Jahr nach Deutschland gehen und danach nach Litauen. Da es erst hiess, mein Mann bleibt noch bis Februar 2020 auf den Philippinen und danach geht er nach Litauen. Und um es schulisch fuer unsere Tochter einfacher zu gestalten, dass sie ein Jahr in Deutschland zur Schule geht. Ihre Freude war gross. Ihre 2 besten Freunde wieder zu haben. Dort zur Schule zu gehen. Ihre Familie um sich zu haben. Ich weiss im Moment gar nicht wann wir ihr das sagen sollen. Mein Mann meint, wenn der Orientierungstrip ansteht. Wenn es sicher ist, dass wir wirklich gehen. Dafuer bin ich auch. Ich hatte mich auf der einen Seite gefreut nach Deutschland zu gehen aber war auch sehr traurig, dass wir dann eine Wochenendehe fuehren. Ich dachte in erster Linie an unsere Tochter. Unkomplizierter mit der Schule. Aber nach einem Jahr wieder wegziehen, wenn man erst ankommen ist, ist auch schwierig. Ich denke direkt nach Litauen ist besser. Fuer alle Beteiligten. Aber traurig bin ich auch. Hatte mich natuerlich auch irgendwie gefreut. Auf alle: Meine Familie, meine Freunde, meinen Reitstall. In Litauen kann man uebrigends reiten!! Das ist schon mal eine sehr positive Seite. Und das mit der Schule wird Sie schon schaffen!

 

So jetzt gehe ich mal nach oben und packe es an (unsere Taschen zu packen)!!

 

Eure Jule

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.